Wilhelmshaven

Wilhelmshaven ist der einzige Tiefwasserhafen und der größte Marinestandort Deutschlands. Umschlagsmäßig Wilhelmshaven mittlerweile der zweitgrößte Hafen Deutschlands, hinter den Hamburger Häfen und vor den Bremer Häfen. Neben der industriellen Ausrichtung versucht die Stadt, alle Chancen zu nutzen. Dazu gehören Chancen im Wirtschafts-, Tourismus-, Kultur- und Wissenschaftsbereich. Ein Technologiezentrum, ein Gewerbezentrum, große Freiflächen und eine hervorragende Infrastruktur sind günstige Vorrausetzungen für weitere Wirtschaftsansiedlungen. Wilhelmshaven ist Endpunkt der A29. Der Bau des neuen deutschen Tiefwasserhafens, des Jade-Weser-Ports, wird für weitere deutliche wirtschaftliche Aktivitäten sorgen.



Radfahren auf dem Deich

Kultur in Wilhelmshaven

Kulturelle Highlights sind das Kulturzentrum Pumpwerk, das Stadttheater, bespielt von der Landesbühne Niedersachsen Nord e. V., die Stadthalle, die Kunsthalle sowie viele kleine Galerien.
Mit den Handball-Bundesligisten PSV Wilhelmshaven, dem Fußball-Oberligisten SV Wilhelmshaven 92, der Regional-Tennismannschaft der JTG und dem Eishockey-Regionalligisten EC Wilhelmshaven hat die Stadt auch sportlich vieles zu bieten

Landesbühne Niedersachsen Nord

Forschung in Wilhelmshaven

Wilhelmshaven ist einer der sechs anerkannten Standorte für die Meeresforschung. Das Senckenberg-Institut für Meeresforschung, das Institut Terramare und das Deutsche Windenergie-Institut sind in der Stadt beheimatet und haben aufgrund ihrer wissenschaftlichen Arbeiten einen überregionalen Ruf.

Oceanis Unterwasserwelt

Shoppen in Wilhelmshaven

Die City wurde mittlerweile zum Einkaufszentrum der Region. Seit der Fertigstellung der Nordseepassage mit über 60 Fachgeschäften und Cafés kann diese Einrichtung auf Besucherströme aus dem gesamten nordwestdeutschen Raum verweisen. Die Nähe zum Meer bietet zudem die in Deutschland wohl einzigartige Möglichkeit, Einkaufen und Freizeit in idealer Form zu verbinden.
Wilhelmshaven ist die "Grüne Stadt am Meer". Prozentual gesehen verfügt Wilhelmshaven über die meisten Grünflächen pro Einwohner der deutschen Städte.

Einkaufszentrum Nordseepassage

Urlaub in Wilhelmshaven

Noch viele Möglichkeiten bietet der in den letzten Jahren entwickelte Tourismusbereich. Mittelpunkt ist dabei der Wilhelmshavener Südstrand, übrigens der einzige Südstrand an der deutschen Nordseeküste. Museale Einrichtungen wie das Seewasseraquarium, das Nationalparkzentrum "Das Wattenmeerhaus", das Deutsche Marinemuseum, das Erlebniszentrum Oceanis und die Dauerausstellung "Walwelten" im neuen Küstenmuseum sind beliebte Anziehungspunkte am Südstrand. Der unmittelbar an den Südstrand angrenzende Große Hafen mit den Museumsschiffen "Weser-Feuerschiff Norderney" und dem alten Tonnenleger "Kapitän Meyer" sowie der attraktiven Bebauung rund um diesen Bereich sind weitere Besuchermagneten.


Geniusstrand

Seite drucken




Druckbare Version